Jugend-Jahrgangsschießen des Schützenbezirks 33 Frankfurt am Main

Im Vereinshaus des Schützenvereins „Gut Schuss“ Nieder-Eschbach fand am 10. März 2019 das erste Jahrgangsschießen der Jugend unter Beteiligung von Schülern unter 12 Jahren mit dem Lichtgewehr statt. In verschiedenen Landesverbänden ist das Schießen mit dem einen Laserstrahl statt eines Geschosses abgebenden Lichtgewehrs schon weiter verbreitet als in Hessen. Das erklärt die noch geringe Zahl der Teilnehmer. Das Lichtgewehrschießen ist inzwischen auch schon eine Disziplin bei den Deutschen Meisterschaften der Schützen in München.
Bei dieser erstmaligen Durchführung im Bezirk 33 Frankfurt gab es noch keine einschlägigen Erfahrungen, so dass hier die praxisnahen Erfahrungen der beteiligten Vereine gefragt waren. Die Kinder der Altersstufe 9 und 10 Jahre, schossen stehend mit aufgelegtem Lichtgewehr auf die Distanz von exakt 10 Metern. Die Zielscheibe hatte die Maße 10x10 cm, das innere kreisförmige Ziel, der so genannte Spiegel, einen Durchmesser von 30 Millimetern.
Da die unbeleuchteten kleinen elektronischen Zielvorrichtungen im schwachen Licht des Schießstandes kaum zu sehen waren, brachte man diese nach dem gelungenen Einfall von Schützenmeister Denis Kaplanovic vom Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus in den beleuchteten Gehäusen für die Scheiben der Luftdruckwaffen unter.
Der Wettkampf der rund 15 Jugendlichen mit dem Luftgewehr im Schießstand konnte live im Aufenthaltsraum des Schützenhauses von Schützen und Besuchern verfolgt werden.
Freie Getränke, Kuchen oder Muffins für die Kinder und Jugendlichen sorgten für eine angenehme, aufgelockerte Atmosphäre. Unter den Eltern und Betreuern, Trainern und Gästen traf man manche altbekannte Gesichter. Leider lagen die Ergebnisse der Luftgewehr-Jungschützen bei Redaktionsschluss noch nicht vor, so dass wir nur über die Resultate beim Lichtgewehrschießen berichten können. Hier siegte bei den Buben Julian Lepore vom Frankfurter Schützenkorps mit 140 Ringen vor Victor Lapp mit 114 Ringen. Bei den Mädchen siegte Maria Tuliev mit 160 Ringen vor Melina Kaplanovic mit 149 Ringen, beide vom Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus e.V.
(hdr10.03.2019)

Zurück