Auch im dritten Wettkampf unbesiegt

Auch den dritten und überraschender Weise bereits vorletzten Rundenwettkampf der KK-Sportgewehrschützen im Sportbezirk 35 Hochtaunus konnte die Mannschaft des Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus e.V. wiederum für sich entscheiden. Dass die Sportgewehrschützen aus Frankfurt im Bezirk Hochtaunus schießen ist der Tatsache geschuldet, dass im hiesigen Schützenbezirk 33 mangels ausreichender Mannschaftsmeldungen keine Wettkampfrunde zustande kam. Auch im angrenzenden Bezirk 35 Hochtaunus gab es nur zwei weitere Mannschaften, die mit den Niederrädern vom Oberforsthaus eine doppelte Wettkampfrunde mit je 2 mal Vor- und Rückkampf in ca. 16 Wochen absolvieren sollten. Aus bisher nicht erläuterten Gründen wurde von der Sportleitung des Bezirks 35 die ursprüngliche Ausschreibung von 2 Runden auf nur je einen Vor- und einen Rückkampf reduziert, so dass jede Mannschaft nur 4 Wettkämpfe bestreiten muss.
Nachdem die Oberforsthausschützen am 09.April 2019 in Friedrichsdorf gegen die Schützen aus Seulberg bereits ihre dritte Begegnung der laufenden Runde gewinnen konnten, besteht für das FSK Oberforsthaus die Möglichkeit, die diesjährige Runde ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze abzuschließen. Michael Gennrich 273 Ringe, Anna Magai 279 Ringe, Larissa Lepore 259 und Bernd Ballarin mit 250 Ringen beendeten diesen Auswärtsvergleich mit 3:1 persönlichen Siegpunkten und 1061 : 1038 geschossenem Gesamtringergebnis zugunsten des Schützenkorps Oberforsthaus. In der Tabelle führt das Schützenkorps mit 6.0 Mannschaftspunkten, 10:5 Einzelpunkten und der Summe von 3.188 geschossenen Ringen vor dem SV Finsternthal-Hunoldstal 2 und der Schützengesellschaft Seulberg 1, wobei Hunoldstal erst einen und Seulberg erst zwei Wettkämpfe bestritten haben. Insofern ist die Tabelle nur bedingt aussagekräftig.
(hdr14.04.2019)

Zurück