Vorbei, es ist geschafft!

Der Wäldchestag ist nun vorüber, fast alle Aufräumarbeiten sind erledigt. Meine Bitte an die Mitglieder: Das Kassenhaus muss noch abgebaut werden, der Zaun muss wieder aufgestellt werden und das was auf dem Außenstand noch steht sollte auch noch verräumt werden.

Vorab aber an ALLE vielen Dank für die uneingeschränkte Hilfe währen der 4 Tage. Trotzdem, dass wir einige Helfer weniger waren, konnte unser Mammut-Programm zufriedenstellend und ruhig absolviert werden. Den einen oder anderen Aufreger, na ja das gehört zum Geschäft.
Das Wetter war uns auch hold. So konnten wir den Samstag und den Sonntag nochmal toppen. Durch Katastrophen-Vorhersagen zum Wetter (mit Starkregen, Hagel und Sturm) war der Montag und auch der Dienstag eher überschaubar.

Nichtsdestotrotz wurden auf alle zur Verfügung gestellten Preise und Pokale geschossen. Sodass am Dienstag, dem Höhepunkt unserer Veranstaltung, die Königsproklamation ohne Aufenthalt durchgeführt werden konnte. Wie in all den Jahren hat sich das 1. Fanfarenkorps Niederrad es nicht nehmen lassen ein Ständchen zur Einleitung zu spielen, welches unter großem Applaus gewürdigt wurde.
Nach einer kurzen Einleitung durch den Präsidenten des FSK-Oberforsthaus, übernahm dann der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, Peter Feldmann das Mikrofon. Er berichtete über das Schützentum aus der Vorzeit und deren Aufgabe. Weiterhin würdigte er auch den 1.FCN und dabei passierte ihm ein kleiner Lapsus: Er verwechselte Fanfaren mit Fassen... die Reaktion der Anwesenden kam stehenden Fusses: "uijuijuijuijuijui, auwauwauwauwauwau". Somit hatte er die Lacher auf seiner Seite.

Nachdem der Hofstaat und das Königspaar gekrönt war, ging es zur weiteren Preisverleihung zurück in unser Vereinshaus. Da auch das Magistratsschießen gut besucht war, war es im Schützenhaus etwas kuschelig und eng. Aber wie immer sehr gemütlich. Gegen 22:00 Uhr war die Preisverleihung zu Ende und langsam begann das Aufbrechen der Anwesenden. Ich möchte natürlich nicht versäumen, den Damen und Herren des Magistrats, den Stadtverordneten und den Ehrengästen meinen Dank dafür aussprechen, dass das Magistatsschießen seit nunmehr 54 Jahren durchgängig stattfinden konnte. In immer wieder mal anderer Zusammensetzung, aber immerhin. Nun habe ich schon etwas verraten: Wenn mich nicht alles täuscht findet in 2020 das 55 Magistratsschießen statt. Meine Damen und Herren es wird geschnapst. Ich bin mal sehr gespannt.

Gott sei Dank kam der Regen am Montag und auch am Dienstag zu nachtschlafender Zeit und wir konnten die ganzen vier Tage mit guten Wetterbedingungen unserem Jedermannschießen nachgehen. Auch hatten wir diesesjahr wieder Besuch von befreundeten Schützevereinen. Meinen Dank geht an die NSG Oberst Schiel, an den SV "Gut Schuss" Nieder-Eschbach, den SSC Ginnheim, die SG Steinbach und last but not least die Jugend der SG Wiesbaden mit ihrem Trainer Stefan Schmidt. Natürlich waren auch wieder Niederräder Vereine am Start. Auch hier mein Dank an den NCV, den 1. FCN, die Stichlinge. Bei der Aufzählung habe ich hoffentlich niemanden vergessen. Es tut mir jetzt schon leid und nichts für ungut.

Das anhängen der Siegerlisten an diesen Bericht würde den Rahmen sprengen. So empfehle ich mit ein bisschen Geduld, den Aushang am Vereinshaus und den noch folgenden Berichten in der Presse. Vielleicht bringen wir die Siegerlisten auch noch schnellgenug in unserer Homepage unter.

Nocheinmal meinen allerherzlichsten Dank an alle unserer Mitglieder, Passiv oder Nichtmitglied, ohne die eine solch große Veranstaltung überhaupt nicht zu stemmen wäre.

(P.D.13.06.2019)

Zurück