Rundenwettkaempfe Spopi-Auflage

Erstmals beteiligt sich das FSK-Oberforsthaus bei Wettkämpfen in der Disziplin Spopi-Auflage.
Schaut man sich die Tabelle an, sind die beiden Mannschaften am Schluss ohne eigene Feuerwaffenstaende unterwegs.
Das FSK-Oberforsthaus beispielsweise ist auf die Anmietung von Staenden im LLZ Schwanheim angewiesen. Diese waren aber bekanntlich durch die Pandemie, trotz Anmietung, nicht verfuegbar. Das war schlussendlich auch der Grund warum 1 1/2 Jahre kein Training moeglich war.

Nun aber einmal zu den erreichten Ergebnissen unserer Mannschaftsschuetzen:
Antje Koslowski, Neuling in der Runde, dennoch mit klarem Ziel Ihre Ergebnisse zu verbessern.
1. Wettkampf 259 Ringe, 2. Wettkampf 265 Ring. Das ist eine klare Kampfansage die Spaß bringt und auf weiteres hoffen lässt. Kein Neuling mehr aber immer gut für konstante Leistungen. 1. Wettkampf 255 Ringe, 2. Wettkampf 256 Ringe. Erfahrungsgemäß wird das immer besser. Erstmals als Mannschaftsschuetze mit dabei Wolfgang Michel. Im ersten Einsatz in der Mannschaft gestellt 263 Ringe, das sind Leistungen die von Schützen abgerufen werden können, die den Schuetzensport schon seit Jahrzehnten betreiben.
Auch Mannschaftsführer Peter Dick beim 1. Wettkampf bewusst als Ersatzschütze dabei gewesen mit mageren 241 Ringen. Beim 2. Wettkampf wurden daraus dann 273 Ringe. Hier bestaetigt sich auch die Tatsache, dass regelmaesiges Training mit der Luftpistole Erfolg bringt. Last but not least, Zdenek Cech, diesmal als Ersatzschuetze, dennoch 252 Ringe abgeliefert.

Das wir mit 0:4 Punkten trotzdem nicht das Schlusslicht bilden ist den Ergebnissen unserer Schuetzen*innen zu verdanken, die trotz immensem Trainingsverlust den einzig richtigen Schritt unternommen haben an Wettkämpfen teilzunehmen.
Wir alle sind froh, dass es endlich wieder weiter geht und wir in die Wettkampfphase übergehen können, die wir doch alle so sehr vermisst haben.

Das war nicht das Wort zum Sonntag, sondern ein Beitrag der der vorherrschenden Lethargie endlich Einhalt gebietet.

Weiterhin hoffe ich, dass wir demnächst auch wieder mit Umlauten unsere Berichte schreiben koennen, ohne dass er beim betaetigen des Buttons "Bericht eintragen" einfach gelöscht wird.
(P.D.31.10.2021)

Zurück