Drei Fliegen mit einer Klappe.... Sommerfest, Helferfest und Königsschießen finden gleichzeitig statt.

Innovation ist das große Zauberwort unserer Zeit. Auch wir vom Frankfurter Schützenkorps Oberforsthaus wollten uns diesem Trend nicht verschließen und so hatten wir uns vor einiger Zeit entschlossen, unser Adler-Königsschießen, das bis zu diesem Jahr immer in der „dunklen“ Jahreszeit ausgetragen worden war, in die Sommerzeit zu verlegen.
Die Vergangenheit hatte gezeigt, dass die Mitglieder in der Vorweihnachtszeit häufig von Feiern regelrecht erschlagen wurden und so wollten wir was Neues probieren.
Obwohl es relativ kühl, jedoch kein Regen angesagt war, wurde die Veranstaltung im Freien geplant und zwar (ebenfalls was Neues) auf der Vorderseite des Vereinsheims.
Die Resonanz war super, besonders gut kam an, dass der Außenstand für das Königsschießen benutzt wurde. Das hatte den Vorteil, dass die Zuschauer jederzeit das Geschehen auf dem Stand verfolgen konnten. Sehr begrüßt wurde auch, dass erstmals die von den Mitgliedern mitgebrachten Gäste ebenfalls am Schießen teilnehmen durften. Zwei Adler standen zur Verfügung: einer sollte von den Mitgliedern abgeschossen werden, der andere von den Gästen.
Für das leibliche Wohl sorgte wunderbarer Hinterschinken sowie Kartoffel- und Krautsalat und stärkte die Gäste für das noch zu absolvierende Programm.
Das Sommerfest des FSK heißt nicht umsonst im Zusatz „Helferfest“. Wie alljährlich wurden alle Helfer, die zum Gelingen der Wäldchestagsgroßveranstaltung beigetragen hatten, vom Ehrenpräsidenten P.J. Bender mit kleinen Aufmerksamkeiten wie Urkunden, Bembel und Apfelweingläsern belohnt.
Karin Stadtmüller-Cech überreichte den Spendenscheck der ING-DiBa ain Höhe von Euro 1.000,-- an den Präsidenten Peter Dick, den sie zum wiederholten Male von Ihrem Arbeitgeber im Rahmen der Aktion „we care“ für das FSK erhalten hat. Die ING-DiBa fördert mit dieser Aktion gezielt das gesellschaftliche Umfeld ihrer Mitarbeiter. Vielen Dank an Karin für ihren Einsatz.
Der Höhepunkt bildete die Proklamation des Königsstaates. „Herold“ Hans-Dieter Röhre nahm die Kürung in alter Tradition vor. In würdiger Haltung entrollte er eine riesige, aufwendig von ihm gefertigte, Urkundenrolle, verlas gekonnt in mittelhochdeutscher Sprache die Sieger des Adler-Königsschießens und überreichte Urkunden an alle Teilnehmer. Die Urkunden waren ebenfalls in mittelhochdeutsch und vom ihm selbst entworfen und hergestellt.
Die Gäste klatschten begeistert Beifall sowohl für ihn sowie für den nun feststehenden Königsstaat.
König wurde Franjo Sabadi, der den abgeschossenen Adler und die bereits umfangreiche, schön gearbeitete, Schützenkette erhielt, Königin wurde Anna Magai, der Hofstaat besteht aus Prinzessin Angelika Dick sowie den Rittern Wolfgang Hery und Gerhard Müller. Siegerin des Gästeschießens und damit Empfängerin des Adlers für Gäste war die Lebensgefährtin von Franjo, Brigitte Ferle, 1. Junker wurde Marcus Röhre, 2. Junker Dennis Magai. Besonderen Dank an Hans-Dieter Röhre sowie an Kurt Knöfel, der wieder in mühevoller Kleinarbeit die Fertigung der Holzadler vorgenommen hatte.
Danke natürlich auch an alle anderen, die dazu beigetragen haben, dass dieses Fest wieder ein Höhepunkt des Vereinslebens wurde. Bilder vom Sommerfest in der Bildergalerie.

(MaWa15.09.2009)

Zurück