Ganz Frankfurt feiert - wir, die Oberforsthausschützen auch.

Wieder einmal hat es sich gezeigt: während der Sommermonate weiß man sich kaum zu entscheiden, welche der zahlreichen, an jedem Wochenende stattfindenden Veranstaltungen, man besuchen soll.
Und erneut hat es sich gezeigt, dass unser Sommerfest die beste Wahl gewesen ist. Alles hat gestimmt: angefangen beim Wetter, denn bis spät am Abend konnte man im Freien sitzen, selbst die Wespen und Schnaken verhielten sich einigermaßen ruhig. Dank rühriger Helfer gab es zunächst leckeren Kuchen und später Grillschinken mit wunderbaren Salaten zur Stärkung.
Wir konnten auch Gäste begrüßen, die aus welchen Gründen auch immer, nicht so häufig am Vereins-leben teilnehmen können, und haben uns darüber sehr gefreut.
Weil das, wie in den letzten Jahren, im Zusammenhang mit dem Sommer/Helferfest durchgeführte Adler-Königsschießen einige Zeit in Anspruch nimmt, gab Präsident Peter Dick nach einer kurzen Begrüßung auch gleich das Startsignal. Für das Schießen war wieder der Außenstand geöffnet, sodass die Insignien, die Krone, der Apfel, das Zepter und der Adlerschwanz, unter den launigen Kommentaren der Zuschauer, reihum sowohl von den Mitgliedern wie auch von den Gästen abgeschossen werden konnten.
Kurt Knöfel hatte wieder in mühevoller Kleinarbeit zwei Adler vorbereitet und „zum Abschuss“ freigegeben. Besonderen Dank dafür.
Eine Atempause zwischen den Anstrengungen des Schießens nutzend, nahm der Präsident die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und tätige Mitarbeit im Verein vor.
Für 40-jährige bzw. für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten die Ehrennadel des DSB Dr. Friedrich Metzinger und Hermann Büschen. Gerhard Müller bekam sowohl die Sebastianus-Nadel für langjährige aktive Teilnahme am Schützensport sowie das Hessische Ehrenzeichen in Gold angeheftet. Holger Rexrodt wurde mit der Ehrennadel des Präsidenten in Gold ausgezeichnet und Waltraud Maier mit dem Hessischen Ehrenzeichen in Silber.
Danach ging es zügig weiter, jedoch die Holzteile wollten und wollten nicht fallen. Sollte unser Kurt vielleicht die Adler dieses Mal besonders kräftig ausgestattet haben?? Nein, nein, endlich, endlich war es soweit, der Sieger bei den Vereinsangehörigen wie auch bei den Gästen stand fest.
Hermann Büschen konnte zum zweiten Mal in seiner „Schützenkarriere“ die mit jedem Königsschießen umfangreicher und gewichtiger werdende Königskette in Empfang nehmen. Sein Hofstaat besteht aus der Königin Vera Fleischhacker, dem 1. Ritter Heinz Bodemann, dem 2. Ritter Wolfgang Hery und dem 3. Ritter Michael Eimer.
Bei den Gästen belegte Heide Schmitt den 1. Platz und wurde als Gästekönigin gekürt, ihr stehen als 1. Prinzessin Lilo Heinemann und als Ritter Manfred Sopp zur Seite.
Die Arbeit war getan, jetzt konnte man in Ruhe mit den Siegern auf deren Erfolge anstoßen und zum „gemütlichen“ Teil der Veranstaltung übergehen. Ein, dank der vielen Helfer, zu dem auch Petrus gehörte, gelungenes Fest nahm bis in die Nacht seinen Verlauf.
Danke, danke, danke, allen, die dazu beigetragen haben.

(MaWa21.08.2011)

Zurück