Jahreshauptversammlung und Vorstandswahlen

Es ist traurig, aber wahr, immer weniger Mitglieder zeigen Präsenz bei der für alle so wichtigen Veranstaltung. Immerhin standen Wahlen an und Entscheidungen, die für alle bindend sind, mussten getroffen werden. Nur 26 Teilnehmer fanden den Weg ins Vereinshaus.
Relativ pünktlich um 10.15 Uhr begrüßte Präsident Peter Dick die Anwesenden und stellte die ordnungsgemäße Einladung sowie die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.
Nach Verlesung des Protokolls der Vorjahressitzung berichteten die Vorstandsmitglieder über das vergangene Jahr.
Den Anfang machte der Präsident, der anmerkte, dass bei den Arbeitseinsätzen leider immer nur dieselben „Verdächtigen“ teilnehmen und darauf hinwies, dass bei den Einsätzen auch Arbeiten anfielen, die von weiblichen Mitgliedern des Vereins oftmals besser zu handhaben seien.
Er gratulierte den Aktiven zu deren Erfolgen und bedankte sich für das Engagement und die erbrachten Leistungen. Er bedankte sich ebenfalls bei seinen Mitstreitern im Vorstand. Auch das Spendenaufkommen, das wir im Hinblick auf die zu leistenden Veränderungen und Verbesserungen dringend nötig haben, wurde lobend erwähnt.
Die Vorstandsmitglieder Waltraud Maier, Kathrin Cremer, Florian Stratmann, Hans-Dieter Röhre und Bernd Ballarin berichteten über ihre jeweiliges Ressorts. Vizepräsident Michael Eimer und Heimverwalter Jürgen Heinemann konnten an der Versammlung nicht teilnehmen, deren Berichte verlas der Präsident.
Manfred Fleischhacker und Wolfgang Michel bestätigten, dass auch im vergangenen Jahr dem Ältestenrat keine Probleme vorgelegt wurden.
Die Oberschatzmeisterin Ilse Michel verlas den Kassenbericht. Dessen Ordnungsmäßigkeit wurde vom Kassenprüfer Reiner Bomsdorf bestätigt sowie die Entlastung der Oberschatzmeisterin und des Vorstandes beantragt und ohne Gegenstimmen der Versammlung angenommen.
Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit in Form der Ehrennadel des DSB in Gold erhielten unser Gründungsmitglied Hans Imhoff für 60 Jahre, Gerhard Müller und Thomas Michel für 40 Jahre. Präsident Peter Dick überreichte im Namen des Vorstands an Hans Imhoff noch einen schönen Präsentkorb über den sich dieser sichtlich freute. Schön, dass wir ihn zur diesjährigen JHV begrüßen durften.
Nach einer kurzen Pause stand die Wahl des Vorstands an, die unter der Leitung von Gerhard Müller, Zdenek Cech und Peter Dönges recht zügig vor sich ging. Alle bisherigen Vorstandsmitglieder mit Ausnahme von Vize Michael Eimer, der sehr unregelmäßige Arbeitszeiten zu bewältigen hat und daher bat, Ersatz für ihn zu suchen und Jürgen Heinemann, der den Heimverwalter-Job nicht mehr ausführen will, stellten sich alle Vorstandsmitglieder wieder zur Wahl. So setzt sich der alte und neue Vorstand wie folgt zusammen: Vorsitzender und Präsident Peter Dick, 2. Vorsitzender und Vizepräsident Daniel Kruck, Oberschatzmeisterin Ilse Michel, Oberschützenmeisterin und Schützenmeisterin Pistole Kathrin Cremer, Schriftführerin und Pressereferentin Waltraud Maier, Waffenmeister und Schützenmeister Gewehr Bernd Ballarin, Oberarchivar Hans-Dieter Röhre, Jugendleiter Florian Stratmann. Leider konnte kein neuer Heimverwalter gefunden werden, so dass dieses Amt weiterhin vakant bleibt. Im Ältestenrat sind Wolfgang Michel, Manfred Fleischhacker und Herbert Faß vertreten. Die Kasse werden Pamela de Jager und Anna Magai prüfen.
Danach gab Peter Dick noch eine Übersicht der auf uns zukommenden Pflichten und Kosten. Entsprechende Anträge auf Zuschüsse wurden gestellt. Die Herstellung der Wasser- und
Stromversorgung ist bei der Mainova bereits in Auftrag gegeben worden, d.h. im Laufe des Sommers sollte das erledigt werden.

Die Stände müssen den gesetzlichen Vorschriften entsprechend verändert werden. Ein Teil der Arbeiten ist dank der Hilfe von Manfred Fleischhacker, der die Rigipsplatten besorgte, Gerhard Müller, Reiner, Bomsdorf, Zdenek Cech, Herbert Faß und Florian Stratmann, die sich um den Abriss des alten Wandbehangs, die Räumung des Standes und das Anbringen der Rigipsplatten kümmerten, bereits bewältigt und auch der Präsident weiß jetzt, welch ein Muskelkater Decke streichen bzw. spritzen verursachen kann.
Jetzt ist noch der Außenstand dran und der Aufenthaltsraum im Schützenhaus wird ebenfalls einige Änderungen erfahren. Das heißt: es gibt viel zu tun, packen wir es an. Der Präsident appellierte an alle Mitglieder, nicht nur an diejenigen, die an der Versammlung teilnahmen, sich zahlreich an den Arbeiten zu beteiligen. Die Arbeitseinsätze werden durch Aushang und auch auf der Homepage unter „Termine“ bekannt gegeben. Um Anmeldung wird gebeten, da entsprechende Verpflegung besorgt wird. Es ist wichtig, dass die geleisteten Zeiten auf der im Vereinshaus vorliegenden Liste eingetragen werden, damit sie bei den Arbeitsstunden berücksichtigt werden können.

Zum guten Schluss verteilte Kathrin Cremer noch die Urkunden und Plaketten aus den bereits stattgefundenen Kreismeisterschaften an die anwesenden aktiven Schützen.

Um 13.20 Uhr schloss Peter Dick die JHV 2014 mit besten Wünschen für ein schönes Restwochenende.



(MaWa10.02.2014)

Zurück